Puppen

Weihnachten 2001

Kalif Storch und Prinzessin Eule

Autor: Bernhard Wiemker
Regie: Manfred Wurz

Und wieder gehört ein Stück der Vergangenheit an. Scharenweise strömten kleine aber auch 'große' Kinder das Volksheim um das wunderbare orientalische Märchen der verzauberten und bezaubernten Prinzessin Eule, dem Vielzwecktier Laila 'immer diese Anstrengungen!' und den beiden Kalif Storch und Wesir Schnabel zu erleben. Wie im richtigen Leben gab es natürlich auch noch eine Reihe von bösen Zauberern, die nichts anderes im Sinn hatten als die Weltherrschaft an sich zu reissen. Doch so einfach wie sie sich das vorstellten funktioniert das nicht.

Aber was passierte: Aus aller Welt reisen Prinzen nach Indien, weil die schöne Prinzessin Hadima endlich heiraten soll. Auch der böse Zauberer Mizra mit seiner Mutter Ira-Medusa wirbt um ihre Hand. (hoppla, wenn einer dafür schon seine Mutter mitnimmt ...) Aber alle werden von der Prinzessin höhnisch abgewiesen. Wütend verwandelt Mizra sie mit einem geheimen Zauberwort in eine Eule.
Und ihre treue Dienerin Laila gleich mit. (Immerhin, ein Trost)
Eines Nachts belauschen sie die finsteren Pläne einer miesen Zaubererbande, können aber nicht verhindern, dass Mizra (klar, dass DER dabei ist) den Kalifen von Bagdad und seinen Wesir durch einen gemeinen Trick in Störche verwandelt. Zunächst genießen die 'Störche' ihr neues Leben und lernen dabei auch die 'Eule' kennen. Aber dann stellten sie fest, dass sie das Zauberwort vergessen haben und Störche bleiben müssen. Die Lage scheint aussichtslos, aber durch einen wunderbaren Zufall wendet sich ihr Schicksal zum Guten...



Zur Besetzungsliste

<< Vorige Produktion Nächste Produktion >>
Zurück
'Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.'

Anton Tschechow *1860 - †1904

 
Logo
2001
Stop
Vorlauf
Ruecklauf
rechts
Links
Ui