COVID-19 und die Bühne Heidenreichstein



Sehr geehrtes Publikum,
Wir leben in einer "neuen Normalität", und hoffen, dass wir bald wieder in die alte Normalität zurückkehren können. Nur bis dahin sehen wir uns außer Stande, Ihnen und uns das Theater zu bieten, das Sie und wir von uns gewohnt sind. Somit kamen wir zu dem, für uns wirklich schmerzhaften, Entschluss das Jahr 2020 vorbei ziehen zu lassen und alle Produktionen auf 2021 zu verschieben.

Wir werden weiter versuchen Ihnen auf unserer Facebook-Seite auf andere Art und Weise Kultur zu vermitteln.

Alle Abobesitzer brauchen nichts zu tun, die Abos behalten einfach für das Jahr 2021 ihre Gültigkeit.

Wir wünschen dennoch ein schönes 2020 und Xund bleiben!

Puppen

Weihnachten 1999

Pippi Langstrumpf

Autor: Astrid Lindgren
Regie: Andreas Krenner

Die eigentliche Geschichte von Pippi Langstrumpf begann 1941, als die Tochter von Astrid Lindgren, damals 7 Jahre alt, an einer Lungenentzündung litt.
Jeden Tag saß sie am Bett ihrer Tochter und erzählte Geschichten, um sie aufzumuntern. Eines Abends sagte Karin: "Erzähle mir eine Geschichte von Pippi Langstrumpf". Sie hatte sich den Namen in diesem Moment ausgedacht. Astrid Lindgren fragte nicht, wer Pippi Langstrumpf sein sollte, sondern begann sofort eine Geschichte über sie zu erzählen.
Und dann erzählte sie diese Geschichten auch den Freunden ihrer Tochter, und allmählich wurde eine ganze Sammlung daraus, bis sie schließlich alles zu Papier brachte.

ZUM STÜCK
Pippis Leben unterscheidet sich sehr von dem anderer Kinder. Da ihre Mutter gestorben und ihr Vater ein (gutmütiger) Seeräuber ist, muss sie alleine leben.
In ihrer Villa Kunterbunt gibt es aber auch noch den Affen "Herr Nilsson" und ihr Pferd "Kleiner Onkel". Und bis auf ihre Freunde Annika und Thomas haben alle Probleme mit ihr: die Lehrerin, die Dame vom Erziehungsamt, die Polizei und auch die Diebe, die es auf ihr Gold abgesehen haben. Denn es fallen auf ihre Späße rein, bis, ja bis .....



Zur Besetzungsliste

<< Vorige Produktion Nächste Produktion >>
Zurück
'Die Kunst ist eine Vermittlerin des Unaussprechlichen.'

Johann Wolfgang von Goethe

 
Logo
1999
Stop
Vorlauf
Ruecklauf
rechts
Links
Ui